Political Painting / Series 1 – 12

Mensch und Gesellschaft

Homeless

Die Werkreihe entstand für die Ausstellung SOZIALE WERTE&KRITISCHE KUNST: „Mensch und menschlich bleiben“. Die alle in Schwarz-Weiß gemalten Bilder befassen sich mit dem Leben auf der Straße und der Situation von Obdachlosen.

 

 

Dangerous curse across the mediterranean

Mit dieser Werkgruppe thematisiert Kutz die gefährliche Fahrt von Menschen, die über das Mittelmeer fliehen, weil sie in ihren Heimatländern keine Lebensgrundlage mehr sehen. Auf ihren Bildern sieht man Überlebende, die das Ufer erreichen oder gerade aus dem Wasser gerettet werden.

 

 

Bundesdeutsche Geschichte

„Chancellor’s representation“

Die Kanzlerdarstellungen von Gaby Kutz entstehen seit 2014, dabei wurde Willy Brandt eine größere Bildserie gewidmet, die ihn im Doppelporträt mit politischen Weggefährten zeigt. Einige Werke daraus wurden 2019 im Willy-Brandt-Forum in Unkel in der Ausstellung BRANDT-aktuell: „Mehr Demokratie wagen“ vorgestellt.

 

 

When the wall fell

Die Bildserie „Mauerfall“ verweist auf die Geschehnisse rund um den Fall des Grenzsystems der DDR. Sie wurde am Abend des 9. November 1989 im Zuge der politischen Wende geöffnet. Dieses wurde unter dem wachsenden Druck der mehr Freiheit fordernden DDR-Bevölkerung vollzogen. Kutz hat den Geschehnissen dieser Nacht einen größeren Werkzyklus gewidmet. Basierend auf Pressefotografie, interpretierte sie die Nacht auf den 10. November mit malerischen Mitteln. 

 

 

„Falscher Freund/Beware of false Friends“

Die Werkgruppe „Falscher Freund“ besteht aus vier Arbeiten, die von 2014 bis 2019 entstanden sind und den Alt-Bundeskanzler Willy Brandt in oft vertraulichen Situationen mit dem DDR-Spion Günther Guillaume zeigen. Unten eine Szene auf der Norwegenreise 1973.

 

 

Portraits of politicians und Scenes of German History

In dieser Werkgruppe behandelt Kutz unter anderem den Mauerbau 1961 mit dem Sprung des DDR-Soldaten Conrad Schumann  über den Stacheldraht nach West-Berlin, der gemeinsamen Fahrt 1963 von US Präsident J.F. Kennedy, dem ehemaligen Regierenden Bürgermeister Willy Brandt und dem Alt-Bundeskanzler Konrad Adenauer durch Berlin im offen Cabrio und den Eierwurf von Halle, 1991, als der Altkanzler Helmut Kohl mit Eiern beworfen wurde, weil er blühende Landschaften versprochen hatte und diese bis dato noch nicht zu sehen waren.

 

 

Rudi Dutschke, die 68er und die 1. Generation RAF

Eine erste Werkgruppe zu Rudi Dutschke, den 68er und der 1. Generation der RAF entstand  2006 für die Ausstellung “ … im Kölner Rathaus. Kutz stellte in dieser Ausstellung ihre „Private Paintings“ mit Familiendarstellungen der 1960er und 1970er Jahren den bewegten politischen Szenen der gleichen Jahrzehnte gegenüber.

 

 

Summit of Heads of Government

Canada, 2018

Die Szene im unteren Bild fand während des 44. Gipfeltreffen der Regierungschefs der Gruppe der Sieben in Kanada, 2018 statt. Kutz hat das Pressefoto, das um die Welt ging, als Grundlage genutzt, jedoch im Bild und in der Zusammenstellung der Personen Veränderungen vorgenommen. Der kanadische Premierminister Justin Trudeau, der den Vorsitz des Gipfels innehatte, wurde ins Bild gerückt (tatsächlich stand er während dieser Szene verdeckt). Weitere Personen wurden herausgenommen, um die Blickrichtung des Betrachters auf die Bundeskanzlerin zu lenken.

 

 

Protest Movement

Ende des Anthropozäns

Seit den 1990er Jahren beschäftigt sich Kutz mit dem Thema Protest, insbesondere Bürgerprotest versus Staatsmacht. In verschiedenen Bildserien untersucht sie auf künstlerischem Weg die Verhältnismäßigkeit – auf der einen oder der anderen Seite. Die Werkgruppe „Ende des Anthropozäns“ bezieht sich auf die Proteste um den Braunkohleabbau.

 

 

World Economic Summit 2007 und 2017 

Der G8-Gipfel in Heiligendamm 2007 war das 33. Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs der Gruppe der Acht. Das Treffen unter deutscher Präsidentschaft fand vom 6. bis zum 8. Juni 2007 im rund 15 Kilometer westlich von Rostock gelegenen Seebades Heiligendamm und zum fünften Mal in Deutschland statt. Es stand unter dem Motto „Wachstum und Verantwortung“. Der G8-Gipfel mobilisierte eine breite Protestbewegung, die während des Gipfels zahlreiche Demonstrationen organisierte.

 

 

Black Lives Matter

2018 entstand das Triptychon „Black Lives Matters“, so der Name einer Protestbewegung, die sich gegen Polizeigewalt gegen Schwarze einsetzt. 2016 wird die junge Leisha Evans zur Ikone des Protestes, als sie sich von der Polizei verhaften lässt. Das Triptychon erzählt die Geschichte der Festnahme.

 

 

Internationale Themen

Hierzu werden Arbeiten  mit Bezug zu internationalen politischen Themen zugeordnet, wie den Truppenbesuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel im afghanischen Mazar-i-sharif, oder Treffen mit US-Präsident Donald Trump, aber auch der Trauermarsch in Paris zum Gedenken der Opfer des Charlie Hebdou-Attentats.

 

 

Porträts

Künstlerporträts

 

 

Gesellschaftsporträts

 

 

Politikerporträts