Willy Brandt

Gaby Kutz bildet den ehemaligen Bundeskanzler Willy Brandt in den Motivreihen “Kanzlerdarstellungen”, „Wir sind das Volk“, “Falscher Freund”, sowie der Porträtinstallation “48 Posen demokratischer Haltung“ ab. Das Ölbild „Norwegenreise“ zeigt ihn im Juli 1973. Willy Brandt machte mit seiner Familie Ferien in Norwegen – und wurde von Günter Guillaume, einem seiner engsten Mitarbeiter – und DDR-Agent – begleitet.

 

 

Die Guillaume-Affäre ist der politisch bedeutsamste Spionagefall der deutsch-deutschen Geschichte. Am 24. April 1974 wurde Guillaume enttarnt. Brandt übernahm die politische Verantwortung und trat am 7. Mai 1974 von seinem Amt als Bundeskanzler zurück. Der Norwegenurlaub trug entscheidend dazu bei. Zu der Serie Falscher Freund“ gehören die Bilder „Norwegenreise“, „Wahlkampfreise“ und „Braunschweig“.

Bilder:
„Wahlkampfreise“, Öl auf Leinwand, 70 x 100 cm, 2015 (Serie Falscher Freund)
„Urlaub in Norwegen“, Öl auf Leinwand, 70 x 120 cm, 2014 (Serie Falscher Freund)
„Braunschweig“, Öl auf Leinwand, 70 x 100 cm, 2014 (Serie Falscher Freund)

Porträt Willy Brandt„, Öl auf Leinwand, 60 x 80 cm, 2015
Sozialliberale Koalition„, Öl auf Leinwand, 70 x 120 cm, 2014
Kanzlerpose„, Aquarell, 50 x 70 cm, 2007